Windows Server 2012 R2 ROK auf Microsoft Hyper-V

Genau wie unter VMWare ist auch die Installation von Microsoft Windows Server 2012 R2 ROK Lizenzen unter Microsoft Hyper-V problematisch, da hier die Installation den BIOS String des Herstellers (HP, IBM, Lenovo, etc.) erwartet, jedoch nur ein Hinweis auf Hyper-V erfährt. Während unter VMWare die VMX Datei angepasst werden kann, ist mir bei Hyper-V kein Weg bekannt, den BIOS String der physikalischen Hardware an die virtuelle Instanz durchzureichen.

Die Lösung dazu hat Manfred Helber in seinem Blog (http://blog.mhblog.de/?p=237).

Der Server sollte eine Internetverbindung besitzen, damit die erforderliche Aktivierung automatisch erfolgen kann. Öffnen Sie an dem Server der umgewandelt werden soll zunächst eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten.

  • Evaluations-Version von Windows 2012 R2 herunterladen und installieren. Diese Version lässt sich später in eine laufzeitunbeschränkte Version konvertieren (https://technet.microsoft.com/de-de/evalcenter)
  • Prüfen welche Zielversionen als Wandlungsziel verfügbar sind mit

    DISM /online /Get-Targeteditions

 

  • Das eigentliche Umwandeln der Evaluationsversion in eine nicht laufzeitbeschränkte Version erfolgt durch Eingabe von:

    DISM /online /Set-Edition:ZIELEDITION /ProductKey:XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX /AcceptEula

    wobei ZIELEDITION durch eine der ermittelten Zieleditionen aus dem vorherigen Befehl zu ersetzen ist. Als ProductKey muss der Produktschlüssel der erworbenen Zieledition eingegeben werden – wobei dies auch der Schlüssel einer OEM Version sein kann.

  • Neu starten
  • Das Ergebnis kann mit Hilfe von

    DISM /online /Get-CurrentEdition

    geprüft werden.

  • Voila

Danke an meinen Kollegen Matthias Bütow für seine Geduld mit dem Microsoft Support!

Bis zum nächsten Mal,
Sven